Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/guitarteaheart

Gratis bloggen bei
myblog.de





Manchmal hab ich Angst um mich, wenn ich mir durchlese, was ich so von mir geben wenn ich depri bin. Bisher ging noch alles gut. Wirds sicherlich auch weiterhin. Ich fühl mich gut. Ruhig. Sicher. Donnerstag seh ich Rike, ich freu mich ziemlich ^^ Auf GAR nichts, zum ersten mal seit der Trennung freu ich mich nur darauf sie zu sehen. Meinen Knuddelhasen. (Oh Gott. Schmach, Gewäsch.) JETZT hätte ich Lust wegzugehen, dann würde das auch nicht in destruktiven Alk Orgien enden, sondern positiv und lieb... ich glaub ich sollte weniger trinken, langsam glaub ich der Alk verballert mir meine Serotonin Vorräte und dann gehts irgendwann bergab. Zwei Tage Pause und langsam fühl ich mich wieder gut. Schön. Muss: Mehr Ruhe. Mehr Buddhismus. Mehr gesundes Essen (lach). Weniger ausrasten, komm, ruhe in dir. Akzeptiere den Fluss der Dinge und geniess die Aussicht von deiner Nussschale aus. Bring deine Gedanken zur Ruhe. Es gibt nichts überwältigendes, es geht nur darum schlechten Dingen standzuhalten und mit den guten zu Treiben. Wie ein Grashalm im Wind. Das klingt vielleicht rosarot scheisse mir fallen keine Metaphern mehr ein. Nebenbei, Weisheit des Tages: Die größte Stärke, ist über seine Fehler und Verluste lachen zu können
21.11.06 22:56


Ein wenig klarer. It's: what decision will you make. Der Amoklauf ist traurig! Aus mehreren Gründen. Einmal weil der Täter anscheinend wirklich ein trauriges Leben hatte. Die Internetaufzeichnungen sprechen für sich, der älteste klingt nach einem verängstigten Kind und dann entwickelt es sich, aus Trauer wird Hass, aus Hass wird Verblendung und zum Schluss bleibt nichts als Verzweiflung und Leere. Die Frage ist, wofür entscheidet man sich? Das bei vielen Menschen hier im goldenen Westen etwas schief läuft kann niemand verleugnen. Was fehlt ist ein wenig Rückhalt, egal von welcher Seite. Jemand zum reden, der Schmerz versteht und nicht therapieren will. Wenn man denkt, ist vieles grässlich und traurig. Die Welt ist schlecht, viele Menschen sind dumm und wählen oft sogar freiwillig die Dummheit. Wo das Problem anfängt, ist genau da, wo die Menschen aufhören das Leben zu schätzen. Dankbar zu sein. Oder auch wo sie aufhören, sich als mündig zu erleben. Als Lenker ihres Lebens... es würde zu lange dauern, all diese Gedanken auszuformulieren. Fakt ist doch, es gibt einiges was schiefläuft, aber kaum jemanden der noch die richtigen Entscheidungen trifft... was macht den Unterschied? Woher stammt der Unterschied der Lösungen? Ich habe viel Trauer in meinem Leben, vieles ist schwer, manchmal möchte ich am liebsten wegrennen, ABER: ich hatte auch schon vieles Schönes, ich habe vieles Schönes und es wird noch viel Schönes kommen. Ich gehe in die Sonne und geniesse die Natur. Ich treffe Menschen die ich mag. Ich versuche Menschen zu vertrauen... es wird gebrochen, aber manchmal gibt es sogar welche denen ich vertrauen kann. Das Leben ist schön. Der Mann dort an der Ecke, mit der Zigarette, der lächelnd mit der Jungen Frau spricht. Ein Vogel, der dort frei im Wind schwebt. Ich spiele Gitarre und trinke versonnen auf dem Kreuzberg einen Wein. Da steht eine uralte Frau, jemand hilft ihr über die Strasse. Ein paar alte Männer spielen Schach und lachen. Ich unterhalte mich lieb mit einem Mädchen. Sie lächelt. Ich möchte mal wieder ans wunderschöne Meer. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mal mit meinen Eltern im Urlaub war und... etc. etc. Gegen: Ich habe viel Trauer in meinem Leben, vieles ist schwer, manchmal möchte ich am liebsten wegrennen, --> Ich hasse alle Menschen. Menschen sind Dreck. People are shit. Ich will alle töten. Ich hasse mich selbst. etc. etc. Was macht den Unterschied, wo ist in 15 jahren jeder Humanismus hin?
21.11.06 22:05


BRRRRRRRRRRRR Diese Löcher, echt gruselig das im Nachhinnein zu lesen! Suhlgruben von Schwachsinn. Zum Schütteln, deswegen jetzt erstmal wieder: STRICH ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.11.06 21:54


Lex

Kurz vorm gehen, mehr Kokain

mehr Alkohol, wofür?

Um jetzt Hurt in der Johnny Cash Version auf der Klampfe zu spielen?

Um mehr Absinth zu trinken,

nur um nicht schlafen gehen zu müssen?

Nur um nicht ohne dich einzuschlafen? Was? Nein,

um nicht mit mir einschlafen zu müssen?

Ein paar Monate und schon sind die alten, dummen Gedanken wieder da,

Einsamkeit... nein. Brauche ich dich?...... JEIN!

Im Moment, zielt es wirklich auf die Erreichung der Dreissiger und dann:

Exitus.

Was will ich? DAS ist das Problem, ich will gar nichts.

Ich wollte nie irgendetwas, ausser vl. ein bisschen Glück.

Ausser vl. an einem Rücken einschlafen und dann, mit dem Gefühl einschlafen und nie wieder aufwachen, in diesem Gefühl divergieren, transzendieren und nie mehr wiederkommen.

........................... WAS FÜR EIN HAUFEN Bullshit, wie würde ich denjenigen auslachen, der das hier aufschreibt, wenn ich es von jemand Fremden lesen würde. Das sind meine Gedanken und Gefühle? Ja sind sie..... die sollte man wirklich niemandem zeigen, dem man jemals in seinem Leben in die Augen gucken möchte. Das wäre ja furchtbar.

20.11.06 02:09


still

I miss you

I miss you

I miss you, so, so, so much

but i will never tell

just sing along:

"You know its gonna be,

all right,

you know its gonna be

all right....."

yeah, yeah, yeah, you know,

dont you?

no you dont. i dont know that too, guess it aint that way babe

19.11.06 15:54


After Party depri

Queens of the Stone Age, The Cardigans, Johnny Cash

ich weiss doch das mich das noch trauriger macht, aber ich brauche die Musik jetzt. Ich komme nicht los von dem Gefühl.

Wenigstens hatte ich ein liebes Gespräch, das mir wieder "irgendwie" ein bisschen Kraft gegeben hat, wie auch immer sie das macht. danke hanna

Und Morgen werde ich wieder weggehen und alles bleibt wie immer

18.11.06 04:28


Emo

Wir sind so verwöhnt.

Das erste und meistens fast das einzige, kleine Problem das wir haben... auf das stürzen wir uns und schreien und strampeln wie kleinen Kinder darüber, wie schwer und leer und traurig unser Leben doch sei. Weil uns jetzt gerade diese eine Sache fehlt. Was es auch sei.

...so unendlich verwöhnt.

Wer kann sich noch vorstellen was es heisst. Sein Leben zu geben. Wie buddhistische Mönche die sich anzündeten um gegen die Ungerechtigkeit Chinas zu wehren. Kleine Mädchen die täglich vergewaltigt werden. Menschen mit Leben, voller Pein und Leid und auch sie Lächeln,... sie lächeln, aber wir weinen?   ....so unendlich verwöhnt

17.11.06 15:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung