Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/guitarteaheart

Gratis bloggen bei
myblog.de





Blog schreiben tut gut,

allerdings merke ich so immer erst, wieviel Chaos in mir die ganze Zeit am brodeln ist. Und ich weiss gar nicht ob das so gut ist. Der Tag war sehr anstrengend, all die verrückten Leute, dagegen komme ich mir noch erschreckend normal vor. So ein Kaufhaus ist ein Sammelbecken für vollkommen Durchgeknallte.

Heute bin ich eingeschlafen, nachdem ich zu Hause war, obwohl ich noch lernen muss und morgen eine Klausur schreiben werde-

Bruchstück, für Heute:

Sie vermisst mich. Und ich vermisse sie. Sie vermisst keinen anderen ihrer Freunde, es hat ihr nie etwas ausgemacht sie Monatelang nicht zu sehen. Mich vermisst sie, ... und ich vermisse sie. So sehr. Ich will neben ihr einschlafen. Ihren Atem an meiner Nase spüren. Ich ..........................

14.11.06 22:41


Immer denken, immer

wir verstehen uns sooo gut.

Ich hätte kein Problem damit die Abende nur mit dir zu verbringen, ich achte eh nur auf dich. Nein, was heisst kein Problem, ich würde sie lieber nur mit dir verbringen. ....Unsinn, Kopf frei kriegen. Führt eh nirgendswo hin.

Jetzt arbeiten. Is ok.

Ich brauche Ablenkung. Mehr Ablenkung. Es geht mir gut.

Endlich wieder spielen. Mich auf Dinge freuen. Etwas tun und nicht untätig rumhocken und feist werden. Wie ich feststellte: Es sind nicht mehr nur Träume, jetzt sind es Erinnerungen geworden. Erinner dich, es ist ok. Es ist ok sich zu erinnern. Also Kommt, wer immer mitkommt, wer geht der wird zurückgelassen, auf nach Vorne, es muss weitergehen. weil.... is halt so!

14.11.06 08:14


Ich hab wieder das Gefühl, dass mein Kopf überläuft.

Zuviele Gedanken, zu viel Zeug ..... zu wenig Ruhe. Ich brauche dingend wieder einmal Ruhe. Klarheit. Irgendwo anlehen, die Augen schliessen können und die ganze Welt vergessen. Sie ganz weit wegschieben.

Auch da wieder Unsinn, da kommt die Stimme der Vernunft, klopft mir mit dem Rohrstock auf die Finger, nichts ist schlimmer als Selbstmitleid. Weil Einsamkeit nur einsam macht. Weiterleben. Sie nennt es überleben. Jemand sagte ich will nicht nur überleben, ich will leben. Aber ist das nicht das Selbe? Ich dachte das immer. Es war nie anders. Wird es immer so sein. Ja. Buch zu, Fäuste hoch, Augen auf den Gegner. Den Kopf klarkriegen, kaltes Wasser ins Gesicht. Ein paar Gläser Wodka, auf den Cut über dem linken Auge und dann zurück in den Ring. Wenn du nicht aufstehst, hebt dich niemand hoch.

Grässliches Geschreibsel. Aber das hier ist ja ein Tagebuch. Nicht wahr?

13.11.06 19:45


.

Männliches SVV

Saufen wie ein Loch. Rauchen wie ein Schlot. Aufbleiben bis zum Schreien. Nicht duschen, bis die Haare aussehen wie gemalt.

 

 

Teer in meiner Zigarette, wie sie da liegt, auf dem Hals der Bierflasche. Raucht und glimmt, wie der letzte Wunsch zu leben.

"Ich bin so besoffen,

ach egal wir trinken weiter,

ich seh euch doppelt,

nimm noch ne Zigarette... und (andere Drogen)

Ich will gehen. Mehr Bier. Mehr Wodka. Mehr weg,

mehr Tod, mehr Tod."

 

 

Du gibst meiner Seele Ruh

13.11.06 03:25


So dann fängt das ganze gleich mal sehr theatralisch an:

Ich glaube nicht mehr daran, dass es ein Mädchen für mich gibt. Die Mädchen die ich will wollten mich nie, bis auf eine und selbst diese Eine, die Einzige die mich je ein wenig verstanden hat, konnte nur sagen:

Ich verstehe dich, aber du musst auch mich verstehen. Nur weil ich dich verstehe, heisst das ja noch lange nicht, dass ich deswegen anders werde.

 

"Was soll ich tun, mit den Mädels geht das immer schief,

ich verliess das Haus, schrieb diesen Brief, als du noch schliefst,

...unsere Leidenschaft, die nur Leiden schafft..."

 

Und dieser Gedanke tut so weh,

wofür bin ich hier wenn nicht dafür,

kluge Menschen behaupten immer, man muss sich seinen Lebenssinn selbst geben. Aber ich finde nichts, für das ich leben möchte. Nichts was es gibt.

12.11.06 16:16


Anfang

Nun also der 2.te Versuch.

Hab in letzter Zeit wieder zuviel gedacht und zuviel geschrieben, als dass ich das nicht irgendwo loswerden müsste. Und ich bin schlecht darin, ein paar Dinge jemanden zu erzählen, der mir gegenüber sitzt.

Jetzt muss ich erstmal wieder ins Blog-Schreiben zurück finden. Hier werden sicher einige Gedichte und vor allem Gedanken aus meinem Alltag auftauchen. In den nächsten Tagen werden sich dann auch die über page und ein oder zwei Unterpunkte dazu gesellen,

bis bald, falss schon einer vorbeischneien sollte ^^

12.11.06 14:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung